OKAY-Radteam beschließt Saison 2014

Mit der traditionellen Abschlussfahrt ins Tiroler Oberland geht zumindest sportlich die Radsaison zu Ende. Die Rosaroten haben heuer zwar noch einige Programmpunkte - aber die aktive Radsaison 2014 ist offiziell abgeschlossen! Da ich weiß, dass auch manch anderes Radteam an diesem Wochenende die Saison beschließt, wünsche ich allen Radsportlern einen schönen Winter - und ich hoffe, man sieht sich im Frühjahr 2015 in neuer Frische wieder!
OKAY-Radteam beschließt SaisonOKAY-Radteam beschließt SaisonOKAY-Radteam beschließt Saison


Pöllau Radurlaub zum Zweiten 2014

Nachdem wir ja bei unserer Radwoche im Mai wettermäßig nicht gerade begünstigt waren, wollten wir es genau wissen, und haben unsere Destination im Pöllauertal noch einmal aufgesucht. Während es fast in ganz Österreich auch im August schlechtes Wetter hatte, fuhren wir in die normalerweise immer sonnige Oststeiermark. Und es hat sich gelohnt. Auf unseren 615 absolvierten KM mit über 8.000 HM benötigten wir nicht einmal für die Abfahrten eine Windweste, frühstückten bei Sonnenschein auf der Hotelterasse und verbrachten einen fantastischen Radurlaub. Wir- das waren Lisi, Enzi und Euer Obmann. Das Hotel Gruber brillierte wieder mit excellenter Küche - am Donnerstag gab es z.B. ein typisch steirisches Buffet - kurzum ein Hammer.
Und die Radtouren waren auf den Traumstrassen wieder vom Allerfeinsten - wir haben wieder zahlreiche neue Routen gefunden. Allein auf einer 50 km Runde von Pöllau über den Pöllauerberg und einer hoch über dem Pöllauertal führenden Panoramastrasse nach Hartberg brachten wir 700 HM zusammen. Die Runde über die Teichalm, Sommeralm, Gasen und Birkfeld war bei diesen Bedingungen schlichtweg genial. Auch hier die Daten für die Teichalmrunde - 130 km und 2000 HM. All das ist natürlich auch im Mai zu bewältigen, weil es ja nie über 1.400 m hinauf geht. Und natürlich sind wir auch die sanften Hügel Richtung Fürstenfeld und darüber hinaus gefahren. Da gibt es unzählige Varianten für die, die nicht unbedingt Höhenmeter fressen wollen. Also mit der Entscheidungsfindung, wo es nächstes Jahr mit unserem Radurlaub hingehen soll, ist erst mal vertagt, wir fahren jetzt noch für eine Woche zu Giuliano nach Viserbella (schauen ob sie die Löcher zugeflickt haben) und dann werden wir demokratisch unsere nächstjährige Destination festlegen.
Hier noch einige (amateurhafte) Fotos, damit ihr seht, wie schön es in der Oststeiermark bei entsprechendem Wettter sein kann.
Pöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum Zweiten Pöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum Zweiten Pöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum ZweitenPöllau Radwoche zum Zweiten

OKAY – BERGZEITFAHREN 2014

Fotos und Beitrag findet Ihr unter meinbezirk.at

Radurlaub Oststeiermark 2014

So - jetzt hat`s uns auch einmal erwischt. Nach vielen sonnenreichen Radwochen in der Vergangenheit baut sich gerade in der Woche zwischen 11. - 17. Mai ein kräftiges Balkantief auf, das fast ganz Mitteleuropa im Griff hatte.
So gesehen sind 5 absolvierte Radtage mit bis zu 500 km eh ganz annehmbar. Abernatürlich hätte man sich auch mal ganz gerne bei sommerlichen Temperaturen in irgeneine Buschenschank verirrt, um einen zu heben oder andere kulinarische Köstlichkeiten der region zu verkosten.
Wie auch immer - unsere 24 Teilnehmer dieser Woche kamen mit der Situation doch ganz gut zurecht, genossen das familiäre Flair und die gute Küche im Hotel Restaurant Huber und vertrieben sich mit Wandern, Shoppen oder anderen die radfreie Zeit. Die Region ist wunderschön, die Straßen im Gegensatz zu Italien ein Hammer und man hat topographisch viele (alle) Möglichkeiten, dem Rad freien Lauf zu lassen.
Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014 Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014
Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014
Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014
Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014Radwoche Steiermark2014

Radwoche Mallorca 2014

Das nennt man Wetterglück ! Pünktlich mit dem Flug nach Palma de Mallorca stellte sich ein stabiles Hoch ein und brachte die ganze Woche wolkenloses und mit bis zu 25 Grad warmes Radfahrerwetter.
In zwei Leistungsgruppen ging es täglich auf die "Piste" und so war es klar, dass kein Flecken dieser Insel nicht angesteuert wurde. Sa Rapita , Porto Christo, Randa Cura, Cap Formentor, Puig und Soller - alles war am Programm.
Und jetzt freuen wir uns auf die offizielle Radsportwoche im Mai im steirischen Pöllau. Dort werden wir mit 35 Vereinsmitgliedern die Oststeiermark "geniessen".
Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014
Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014 Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014
Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014Radwoche Mallorca 2014

Weihnachten auf der Alm 2013

Knapp 40 Mitglieder und welche, die es in absehbarer Zeit werden möchten, haben sich am 4. Adventsamstag auf der Muttereralm eingetroffen, um das Sportjahr ausklingen zu lassen.
Großteils mit Tourenskiern aufgestiegen, bewies man sportliche Kompetenz und tauschte sich dann nach einem ausgezeichneten Mittagsessen aus. Muttereralm-Chef Markus und sein Team haben alles toll arrangiert und er war sehr überrascht, welch große Kaliber (Prominenz) in unserem Verein eingeschrieben sind. Obmann Othmar Peer machte einen kurzen Rückblick auf das unfallfrei abgelaufene Sportjahr, strich die sportlichen Leistungen vor allem von Markus Jochum und Vinzenz Hörtnagl heraus, und machte richtig Gusto auf den im Mai 2014 gebuchten Radurlaub in Pöllau/Stmk. In Summe haben 35 OKAY´ler diese Woche gebucht, wir haben nachderzeitigem Stand nur noch 2 DZ zu vergeben - also wer noch dabei sein will - schnell melden.
Die Bilder sind von unserem Eventfotografen Paul Weber, der genauso wie Tina Miller, Reinhard Hörtnagl und Toni Wegscheider um Aufnahme in das OKAY-Team angesucht hat. Blutauffrischung kann nur gut tun und daher freuen wir uns über die neuen Teammitglieder.
Die Jahreshauptversammlung 2014 wird im März anberaumt, Details dazu etwas später. So - nun wünsche ich noch einmal im Namen des Vorstandes allen Vereinsmitgliedern ein schönes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freu mich mit Euch auf 2014!
Weihnachten auf der AlmWeihnachten auf der AlmWeihnachten auf der Alm
Weihnachten auf der AlmWeihnachten auf der AlmWeihnachten auf der Alm
Weihnachten auf der AlmWeihnachten auf der AlmWeihnachten auf der Alm

Ironman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus Jochum 2013

Wie bereits berichtet finishte unser Markus Jochum im Oktober als Dritter bei der Ironman-WM auf Hawaii, nachdem er schon den Ironman Austria gewonnen hat.
Hier einige Impressionen von diesem Jahreshighlight - auch für den URC Sport OKAY
Ironman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus JochumIronman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus JochumIronman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus Jochum
Ironman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus JochumIronman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus JochumIronman Hawaii - ein Highlight von und mit Markus Jochum

Weltradsportwoche Hartberg 2013

Diesmal reichte es nicht ganz für den Sieg (wie 2011) für unsere Zeitfahrspezialisten Vinzenz und Othmar bei den Weltradsportwochen im steirischen Hartberg, aber für das Podium war man doch stark genug. Rang 2 in einem internationalen Teilnehmerfeld hinter dem weißrussischen Seriensieger Nikolai Baklanau und seinem US-Partner Richard Distelrath und noch vor den Dänen Johnson/Hansen unterstrichen die Performence der Beiden, die das Ergebnis dann auch zufrieden kommentierten: die Besten haben verdient gewonnen, Othmar hat nach seinem letztjährigen Unfall einfach noch nicht die Verfassung, da voll hinzuhalten, und ich spürte die Muskelverletzung, die ich mir vor 3 Wochen zugefügt habe auch noch bei hoher Belastung, meint Vinzenz. Aber bis zur ÖM in Tulln am 21. September sollten wir uns noch einmal steigern können - vielleicht gibts da eine Überraschung - wenngleich der Wiener Friedrich Pelz mit seinem Kärntner Partner Josef Priessnig die großen Favoriten sind.
Weltradsportwoche Hartberg 2013


Claudia Triendl gewinnt die Tour de Tirol 2013

Diesmal reichte es nicht ganz für den Sieg (wie 2011) für unsere Zeitfahrspezialisten Vinzenz und Inzing - August 2013 - Nach wie vor ist die Resonanz rund um die Tour de Tirol in Inzing eine Benefizveranstaltung der Fa. Freudenthaler gegeben, es ist neben dem sportlichen Aspekt auch ein geselliges Treffen Gleichgesinnter und vor allem auch immer wieder vieler prominenten Persönlichkeiten.
Und wie in den letzten Jahren war auch das Team des URC Sport OKAY Innsbruck zahlreich vertreten. Die Rosaroten aus der Landeshauptstadt rund um Obmann Othmar Peer waren nicht nur nominell das auffälligste Team, sondern stellten auch mit Claudia Triendl die Damensiegerin. In 1.27 h absolvierte unsere Bergspezialistin aus Oberperfuß die klassische Locherbodenrunde und holte dabei einen Vorsprung von 6 Minuten auf ihre erste Verfolgerin heraus.
Neben Paraweltmeister Martin Falch war auch Hypovorstand Dr. Markus Jochum mit von der Partie, Merkur-Boss Harald Spadinger, Extremsportler Franz Venier, Ex-Landesrat Thomas Pupp u.v.a.
Das OKAY-Team war durch Othmar Peer, Elisabeth Peer, Hellmut Schleret, Sieglinde Wildauer, Gerhard Theiner, Markus Grimm, Ossi Gruber, Wolfi Hechenberger, Willi Held, Markus Jochum, Franz Venier, Elmar Jenni, Claudia Triendl, Harald Spadinger, Thomas Rauth, sowie als Gastfahrer die beiden Wegscheiders aus Oberperfuß vertreten.
Durch das Rahmenprogramm führte gekonnt der bekannte Gesellschaftsreporter  Peter Hörhager - man saß noch geraume Zeit im Festgelände um Erlebtes auszutauschen.
die Tour de Tirol im Oberland


Jetzt geht sie los – die Serie der Zeitfahrbewerbe in Österreich!

Nachdem Vinzenz Hörtnagl schon in Langenlois gewonnen hat, war für Othmar Peer die Tiroler Meisterschaft in Erpfendorf der erste Bewerb nach einer verletzungsbedingt langen Pause.
Mit Gold für Enzi und Silber für Othmar holte man das Optimum heraus, jedoch die Zeiten waren nicht so berauschend wie gewünscht. Enzi versucht nun am ersten August-Wochenende bei den österr. Meisterschaften im steirischen Trieben seine Performence wieder zu finden – Othmar bereitet sich ausschließlich auf die Paarzeitbewerbe in Hartberg (Weltradsportwoche) und die österr. Meisterschaften in Tulln vor.
Zeitfahrbewerbe in Österreich Zeitfahrbewerbe in Österreich


Haller/Fritz dominieren das OKAY-Paarzeitfahren

Ganz egal ob bei Radmarathons, Bergrennen, Zeitfahrberwerben oder Tourenskirennen – Bernhard Haller und Martin Fritz sind auf jedem Terrain Klasse.
So gesehen beim traditionellen OKAY-Paarzeitfahren auf der 22 km langen, flachen Bolzerstrecke zwischen Zirl und Telfs, denn auch hier lagen die beiden Sportler vom ARBÖ RC Bikepoint Innsbruck mit 27,28 min. klar voran. Mit einem 48er Schnitt siegten sie vor dem prominenten Duo Helmut Wechselberger und Franz Venier. Heli Wechselberger- zuletzt immer wieder bei Radmarathons erfolgreich im Einsatz – wechselte wieder einmal in seine Paradedisziplin, in der er Weltklasse repräsentierte und zeigte auch prompt – genau 24 Jahre nach seinem Auftritt bei der Tour de France- seine ganze Klasse an der Seite von Franz Venier. Für die drittbeste Zeit des Tages sorgte der ehemalige Weltklassegewichtheber und Zeitfahrspezialist Vinzenz Hörtnagl, der mit dem Inzinger Juniorenfahrer- dem erst 16jährigen Fabian Morianz nach 28.20 min ins Ziel kam. Rennschnitt 47 kmh. Damit gewannen die beiden ganz klar in der Sportklasse 1.
Stark unterwegs war auch Rad-Staatsmeisterin Jacqueline Hahn, die mit ihrem Freund Daniel Pfister – 2009 Dritter der Rennrodel-WM in Lake Placid – in der Mixedklasse in 30.48 min. erfolgreich waren.
Wiewohl der Bewerb bei traumhaften Bedingungen unfallfrei über die Bühne ging, denken die Organisatoren um OKAY-Obmann Othmar Peer schon an die Zukunft. Allseits wird von den Sportlern nämlich eine Wiederholung des Bergzeitfahrens in der Olympiabob- und Rodelbahn gewünscht und nach Absprache mit den Verantwortlichen in der Olympiaworld rund um Michael Bielowski und Bahnchef Robert Manzenreiter soll dieser Event auch wiederbelebt werden.


Cattolica – unsere Radsportwoche 2013
Es war sehr schön – es hat uns sehr gefreut!
Das Radteam des URC Sport OKAY - mit einer Rekordteilnehmerzahl von 37 Sportler/innen angereist, genoss auch heuer wieder alle Vorzüge der Region um die Adriastadt Cattolica. Das Hotel bot uns um € 55.- pro Tag praktisch ein All inklusive Paket, eine erwartet exzellente Küche, Mittagsbuffet, Wasser und Wein gratis, Radverpflegung usw.
Also von unserem Destinationshotel Europa Monetti bestens betreut, ging man Tag für Tag motiviert ans Werk und absolvierte in 4 Gruppen tägliche Ausfahrten zwischen 70 und 150 km. Dass dabei in den Marken ordentlich Höhenmeter geschrubbt werden, weiß ein jeder, der mal in dieser traumhaften Gegend unterwegs war. Das Wetterglück war uns auch hold, sogar an den beiden Tagen, wo es morgens regnete, ging sich am Nachmittag noch eine schöne Runde aus. Passiert ist bis auf einen kleinen Zwischenfall – der glimpflich ausging – nichts, und da muss man bei einer derart großen Teilnehmerzahl sehr dankbar sein.
Die am 11. Mai durchgeführte Etappe des Giro d`Italia – ein Einzelzeitfahren von unserer Nachbargemeinde Gabicce Mare über die Panoramica nach Pesaro und weiter nach Saltara – sind wir auch abgefahren – unglaublich, wie man bei dieser Topographie zu einem 43er Schnitt kommt. Eben Weltklasse und vielleicht noch ein bisserl was dazu!
Parallel zu uns waren auch einige Tage Mitglieder des ÖAMTC Kleider Mair Inzing vor Ort, ab dem 3. Tag gehörte uns das Hotel dann praktisch alleine. Unsere Mädels absolvierten nach ihrer Trainingseinheit auch noch manche Einkaufstouren (manch einer nannte das Kampfshopping) und am Abend gings traditionell zum Eisschlemmen ins Cafe Adler.
Lustige Episoden gabs genug, die dann auch am Abend im Rahmen eines Tagesberichtes zum Besten gegeben wurden. Den peinlichsten Part lieferte der Obmann selbst, der dem ausgehungerten Vinzenz Hörtnagl eine tolle Sachertorte versprach, die er in einer relativ dunklen Spelunke zu erkennen glaubte, die sich aber dann nur als dunkle Handtasche entpuppte.
Natürlich hatten wir auch heuer wieder Gäste dabei, Chris Theiner – unser Jüngster entpuppte sich auch als Stärkster – nur mit seinen Kräften muss er noch ein bisserl haushalten, Christoph Moriggl war eine fixe Größe in der Gruppe 1 um Markus Jochum, Franz Wegscheider, Armin Kury, Vinzenz Hörtnagl und Othmar Peer. Toni Wegscheider, der Bergfex fügte sich gut in unsere 2. Gruppe um Tommy Rauth und Harald Spadinger ein, und Harry und Susi Fritz gefiel es so gut, dass sie demnächst als neue Vereinsmitglieder zu betrachten sind. Einer unserer Guides - Davide Salvatori betätigte sich auch als begnadeter Fotograph – von ihm kommen auch die meisten Fotos im Anhang. Kann mir gut vorstellen, wenn wir die Fotos im Winter wieder mal anschauen, kommt schon wieder früh die Lust aufs Radfahren.
Am Ende unserer Trainingswoche (für manche waren es 10 Tage) bekamen wir zum Abschied noch vom Hausherrn ein nettes Gastgeschenk mit, aber auch so verließen wir alle Cattolica mit dem Versprechen – 2014 wieder hierher zu kommen. Du dann sicher auch?

OKAY - Radsportwoche im Mai
Wenngleich mitten im Winter, ist es schon wieder an der Zeit, nach vorne zu blicken. Wie mehrfach angekündigt, werden wir auch heuer unsere Radsportwoche vom 11. – 18. Mai in Cattolica (Hotel Europa Monetti) verbringen. Und offensichtlich sind viele schon heiß auf die anstehende 32. Radsaison des URC Sport OKAY Innsbruck. An die 30 Vereinsmitglieder haben bereits ihre Meldung abgegeben, mit Ende nächster Woche wird die offizielle Reservierung vorgenommen. Manche werden schon am Feiertag, den 9. Mai anreisen, um dieses verlängerte Wochenende auszunutzen. Zudem bietet sich am Samstag, den 11. Mai die Gelegenheit, beim Giro-Zeitfahren um Cattolica live dabei zu sein.
Alle, die nach dem 31. Jänner ihre Entscheidung treffen, darf ich bitten, die Reservierung selbst vorzunehmen. Freuen uns sehr auf diese Radsporttage in den Marken bzw. Emiglia Romagna – wir werden sicher wieder eine schöne Zeit verbringen. Natürlich werden uns auch diesmal wieder professionelle Guides ( Paolo etc.) durch die einmalige Landschaft im Hinterland von Cattolica begleiten.
Radsportwoche 2013Radsportwoche 2013Radsportwoche 2012 - Fotos: URC Sport Okay
Archiv 2014
Sport Okay

Archiv 2013
Sport Okay